Beate Bohr

Schauspielerin / Komikerin

Hot Dog 

mit Sportsfreund

Beate Bohr präsentiert ihr erstes Solo. Gut!… fasst!

Denn da ist leider noch der unfreiwillige Partner, der Hund „Sportsfreund“, den sie ungewollt seit geraumer Zeit an der „Backe“ hat.

Und so weiss „die Grosse Blonde mit dem schwarzen Hund“ in erschütternd komischer Weise zu berichten, wie sich die deutsche Gesellschaft und der Alltag im Rheinland anfühlt, wenn man einen solchen „Ex Streuner“ in Pflege hat.

Und da ist der äußerst strenge Duft des Vierbeiners, nach einem tristen Regenspaziergang, noch das kleinste Übel. Wenn einem dann noch wegen des verdammten „Köters“ der Mann weg läuft , ist es wirklich kein würdiger Ersatz, auch wenn der Hund „Männchen“ machen kann.

In vergnüglichster Weise kämpft sich Beate Bohr mit liebenswerter Naivität durch die Klippen einer Frau die „auf den Hund gekommen“ ist. Dabei beleuchtet sie so manch politische - und soziale Skurrilität unser Gesellschaft, nicht wissend ob der aufrechte Gang wirklich ein evolutionärer Fortschritt ist. Und was der Hund darüber denkt, versteht sich von selbst.

Der General Anzeiger Bonn über „Hot Dog“: 

"Alleinstehende Frauen sind die schlimmsten", hat Sportsfreund herausgefunden, "ich möchte wenigstens ein Mal zu 'ner normalen!"

Facebook

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.